Willkommen

Herzlich willkommen auf der Webseite des Polyamorie Stammtisch Köln. Ein Treffpunkt für Menschen, die in einvernehmlich nicht-monogamen Beziehungen leben, leben wollen oder hierfür aufgeschlossen und interessiert sind. Auf der Webseite findet Ihr die nächsten Termine sowie weitere Infos. Es gibt einen gemischten Stammtisch (für alle Geschlechter und sexuelle Orientierungen) sowie einen Frauen-Stammtisch (nur für Frauen).

Liebe in Mehrfachbeziehungen

Mit dem Begriff Polyamorie ist die Bereitschaft zu offenen und ehrlichen Beziehungen verbunden, bei denen die Möglichkeit der Liebe zu mehreren Menschen gegeben ist. Beziehungen dieser Art stellen unter anderem eine Alternative zum Fremdgehen dar und ermöglichen mehr menschliche Begegnungen, sie erfordern jedoch auch veränderte Einstellungen sowie eine veränderte Kommunikation. Polyamore Beziehungen sind prinzipiell verbindlich, auch wenn es für keine Beziehungsform eine Garantie gibt. Unabhängig davon kann man sich jedoch bewusst für die Liebe öffnen, die nach diesem Beziehungskonzept auch viel sein darf.

Ein Problem der Monogamie (bzw. Monoamorie) besteht darin, dass die Anziehungskraft zu anderen Menschen meist ein Tabuthema ist. Wenn Beziehungen individueller gestaltet werden dürfen, also mehr Freiheit für den Einzelnen beinhalten, enden Gespräche an dieser Stelle nicht, sondern können nun auf neue Art und Weise geführt werden. Ein wertschätzender Umgang miteinander setzt Lernprozesse in Gang. Das erfordert jedoch auch die Bereitschaft mit sich selbst auseinanderzusetzen und sich neu zu begegnen. Im Erkennen und Mitteilen der eigenen Welt lässt sich auch der Umgang mit Gefühlen wie Eifersucht verändern.

Im Grunde geht es darum, dass jeder glücklich oder zufrieden ist, und die Dinge tut, die ihm oder ihr im Leben wichtig sind. Für welches Beziehungsmodell sich ein Mensch dann zu welchem Zeitpunkt seines Lebens entscheidet, ist individuell. Menschen die sich für Polyamorie interessieren oder das bereits leben, haben meist einen ausgeprägten Freiheitsbedarf sowie den Wunsch nach konstruktiver Gesprächskultur und individueller Weiterentwicklung. An dieser Stelle der Verweis zu Kirstins Schaubild, das die Vielfalt der Liebesbeziehungskonzepte aufzeigt. Vielen Dank dafür! Link zur Seite Ressourcen